Ausstellung St. Petri Lübeck 2006

 sonne in der kirche kat

FILMKUNSTKONZEPT

Der kleine schwarze Film, entwickelt, ist der Auslöser für eine neue Welt: der Film als Kunstobjekt.

Folgende Themen sind entstanden

Filmmaterial als Kunstwerk

Umkehrung der Funktion des Filmes

-Fotografieren im Film

-Fotografieren in Filmteil und überdimensionierten Filmen

-Filmteile als Objekt

-Filmteil als Skulptur

Malerei: Thema : großformatige Filme

– reflektierend

– nicht reflektierend

– Material im Film

– Material im Film – aufgelöste Konturen

Am Anfang der digitalen Welt

Die ursprünglichen Fotografien und die Experimente in der künstlerischen Fotografie, die ich Ende der 90er Jahre gemacht habe, sind bis jetzt noch nicht gezeigt worden.

Diese Art der Fotografie unterscheidet sich von der konventionellen Art der Fotografie durch die Qualität der Auflösung. Sie geht nicht davon aus, eine extreme Schärfe zu erzielen. Es geht hier darum, ein Ergebnis zu erschaffen, in dem die begrenzte Form des Bildes aufgelöst wird.

Das Filmmaterial ist selbst Konzept, also Teil der Gestaltung. Es wird die ganze Fläche des Materials verwendet. Die Perforierung des Filmes löst sich auf und formt sich um, wobei die höchste Schärfe den Inhalt konkretisiert.

Die Idee einer Fotografie oder Malerei in einem Film ohne definierte Form ist realisierbar. Der Kern der Information bleibt sichtbar bestehen. Teile des Inhaltes konfrontieren sich mit der aufgelösten Form des Filmes, vermischen sich unerwartet damit.

In der Malerei gibt es die Möglichkeit der Realisierung in dem so genannten „Perfekten Ausstellungsraum“. Hier wird die Malerei auf die gleiche Weise wie die Fotografie ohne definierte Grenzen realisiert direkt auf der Wand. Es gibt keine Leinwand.

Die Teilfilme als Objekt, auch in dem perfekten Raum präsentiert, weisen ungleichmäßige Randstrukturen auf, als unscharfe Konturen. Der konkrete Inhalt in dem industriell hergestellten Material ist die Schrift.

Bei dem Objekt „Blei“ ist die Schrift Schärfe und Inhalt.

Die Malerei – großformatiger Film, lang reflektierend – ist zu betrachten im Gegenlicht: Umgebung und Personen müssen ausgeleuchtet werden und werden Teil des Geschehens. Die Malerei – großformatiger Film „Blau“ gehört zum Thema: Film als Kunstwerk, aufgelöst.

Die Malereien- großformatiger Film „Rot“ und „Wand“ gehören zum Thema: Material im Film.

Die Malerei – großformatiger Film „Gelb“ gehört zum Thema: Film, reflektierend.

Obwohl ich meinen Bildern wenig literarische Bedeutung gebe, in diesem Fall – in dieser Situation, in der ich ausstelle – bekommt das rote Bild eine andere Bedeutung als ursprünglich. Es ist die „Rote Erde“ – eine Symbolik für unsere Zeit.

Die Bilder, in denen eine menschliche Figur den Raum ausfüllt, betrachte ich als Manifestation einer Reflexion. Es handelt sich hier um eine Interpretation der Wirklichkeit.

Die Räumlichkeiten der St. Petri Kirche und die weiße Oberfläche der Wände entsprechen meiner Gefühlswelt.

In Respekt gegenüber der Architektur und Geschichte dieser Räumlichkeit ist meine Arbeit nicht aufdringlich, sie ist still.

Seitenansicht Petri versenden

Ausstelung Bild blau versenden